18. NOVEMBER 2021

Postkolonialismus & internationale Jugendarbeit

Fachtag für Mitarbeiter*innen und Interessierte

Gemeinsam gehen wir in den Austausch über die besonderen Herausforderungen, denen sich die Akteur*innen der internationalenJugendarbeit auch in diesem Jahr stellen mussten.

Zudem nehmen wirdie Perspektiven für das kommende Jahr 2022 in den Blick undbeleuchten das Thema Postkolonialismus.
Was ist darunter eigentlich zu verstehen und welche konkreten Ansätzekönnen wir daraus für die Arbeit mit Jugendlichen aufgreifen?

In drei Wochenendseminaren wird zu den Themen sexuelle Bildung, Kindesschutz und Prävention sexueller Gewalt gearbeitet. Die Methoden werden intensiv reflektiert und so aufgearbeitet, dass sie z. B. im Rahmen einer Freizeitvorbereitung oder einer Juleica-Schulung einen Pool für individuelle „Methodenkoffer“ mit Bausteinen und Seminareinheiten bilden.

geplanter Ablauf


10.00 – Begrüßung und Einführung
10.15 – Erfahrungsaustausch zur Internationalen Jugendarbeit in Zeiten der Corona-Pandemie
Perspektiven für 2022
11.00 – Pause
11.10 – Postkolonialismus für Dummies. Eine Einführung mit Referentin:Jena Samura
12.00 – Pause
13.00 – How-To’s?
Postkolonialismus als Thema in der (intern.)Jugendarbeit mit Referentin: Jena Samura
15.00 – Ende

Foto der Rdeferntin, die die Betrachtenden freundlich und interessiert anlächelt
Jena Samura studiert Postcolonial Studies an der SOAS in London und arbeitet als freie Journalistin sowie Bildungsreferentin.
Sie ist sie in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung aktiv.
Zu ihrenSchwerpunktthemen zählen hierRassismus und Sexismus/Gender.
Als Co-Host für „In jederBeziehung – Der RosaMag Podcast“ widmet sie sich dem Thema Beziehung in vielen Facetten.

Weitere Infos

Digitaler Fachtag

Der Fachtag wird digital als Videokonferenz durchgeführt. Nachder Anmeldung verschicken wir den Link zur Zoom-Konferenz per E-Mail an alleTeilnehmer:innen.

Basisinformation

Termin
Do, den 18. November 2021 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Team
Andreas Roschlau, Amt für Jugendarbeit der EKiR
Justus Haußmann, (Promotor internationale Partnerschaften Schwerpunkt Jugendarbeit)

Claudius Rück, Hackhauser Hof

Kosten
Der Fachtag ist kostenlos.

Ansprechpartner*innen

Claudius Rück

Fon: 0212 22 20 1-26
Mail: rueck@hackhauser-hof.de

Altbau mit Wintergarten
Zwei Schüler im Grünen
lächelnder Schüler
Publikation »Friedensbildung«
Schülerin arbeitet am Laptop
Lagerfeuer

X