Startseite

Über uns

Mitten im Grün der Ohligser Heide liegt der Hackhauser Hof, abgeschieden von Stadtlärm und Autoverkehr. Anregend für alle Sinne sind die stimulierenden Elemente des Parkgeländes: die Kräuterspirale, der Naschgarten, der Teegarten, ein Barfuß- und ein Jogging-Parcours, das begehbare Schachbrett, die Boulderwand für kleinere Kletterpartien…

Das alte, bis heute bestehende bergische Landhaus hat eine wechselvolle Geschichte zu erzählen: Aus Liebe wurde es einst gebaut. Eine reiche Familie schenkte es der Tochter zur Hochzeit. Bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges diente es als Wohnsitz. 1945 besetzen amerikanische Soldaten den Hof. Dann kaufte die evangelische Kirche Haus und Grund und richtete eine Bildungsstätte für die evangelische weibliche Jugend ein. 1968 begann dann die Geschichte des Hackhauser Hofes, die bis heute fortgeschrieben wird. Als Verein hat die Evangelische Jugendbildungsstätte Hackhauser Hof e. V. den Auftrag, sich für die Fort- und Weiterbildung von Haupt- und Ehrenamtlichen in der Kinder- und Jugendarbeit einzubringen.

Im Laufe der Jahrzehnte gesellten sich zu dem alten Mutterhaus zunächst ein Gästehaus, dann ein modernes Tagungshaus und schließlich ein Andachtspavillon, dessen neutrale Ausstattung Raum für spirituelle Entwicklung und interreligiösen Dialog lässt.

Mit der Stiftung Jugendbildung sichert die Evangelische Jugendbildungsstätte Hackhauser Hof langfristig ihren Auftrag. Auch zukünftige Generationen sollen einen besonderen Ort vorfinden, an dem sie wertvolle Erfahrungen sammeln können - unabhängig von öffentlichen und kirchlichen Fördermitteln.

Die Stiftung Jugendbildung

 

  • sorgt schon heute dafür, dass auch morgen allen Jugendlichen die Türen für ein verantwortungsvolles Mitgestalten offen stehen.

  • unterstützt junge Menschen dabei, ihren Weg in Kirche und Gesellschaft zu gehen, unabhängig von familiärer Herkunft und finanzieller Möglichkeiten.

  • ermöglicht Jugendlichen, sich im Sinne einer gemeinsamen Zukunft einzubringen und sich zu beteiligen.

 

Werden Sie ein Teil davon und bringen Sie Ihre Ideale und Träume von Bildung für Jugendliche ein.

Dank eines großzügigen Vermächtnisses und weiterer Zustiftungen ist die Stiftung Jugendbildung bereits mit einem soliden Grundstock in Höhe von knapp einer Millionen Euro ausgestattet. Dieser Grundstock muss weiter wachsen, um die Zinserträge sinnstiftend und wirkungsvoll einsetzen zu können.

Ausschließlich die Zinserträge werden für die Aufgaben des Hackhauser Hof ausgegeben, so wie es bei einer Stiftung gesetzlich vorgeschrieben ist. Das Stiftungsvermögen bleibt in jeder Höhe unangetastet. Der größtmögliche Teil der Zinserträge - 86 Prozent - fließt unmittelbar in die Arbeit des Hackhauser Hof.

Mit lediglich 14 Prozent der Zinsen werden notwendige Ausgaben bestritten, um die Stiftung bekannt zu machen, zu verwalten und weiter wachsen zu lassen.

Mit jeder Zustiftung wächst das Kapital der Stiftung – Euro für Euro. Es sichert so Erträge, mit denen über Generationen die Aufgaben der Stiftung erfüllt werden können. Zum Erhalt des Hackhauser Hofes. Zum Erhalt eines Ortes für Jugendliche zum Leben und Lernen im Grünen.

Unsere Bankverbindung

 

für Zustiftung und Spenden

 

Bank für Kirche und Diakonie

IBAN: DE12 3506 0190 1010 9780 21

BIC: GENODED1DKD

 

Stadt-Sparkasse Solingen

IBAN: DE35 3425 0000 0001 4077 41

BIC: SOLSDE33XXX

Hackhauser Hof e. V. · Hackhausen 5b · 42697 Solingen · Fon 0212 22201-0 · Fax 0212 22201-20